Stephan Hirschsteiner

„Warum New KEYLENS? Ganz einfach: Ich möchte gemeinsam mit dem Kunden etwas bewegen, gemeinsam mit ihm die bestmögliche Lösung entwickeln, um ihn noch erfolgreicher zu machen.“ Stephan Hirschsteiner ist spezialisiert auf die Themen Pricing, Customer Experience Management, Kundenwertstrategien und -modelle. Sein Erfahrungsspektrum reicht hier von einfachen Audits und Schulungen bis hin zur Entwicklung und Umsetzung einer vollständigen neuen strategischen Ausrichtung. Herr Hirschsteiner arbeitet seit dem 1. Oktober 2011 zunächst als Senior Consultant und später als Projektleiter bei KEYLENS Management Consultants. Nach der Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Siemens AG und dem Studium der Technologie- und Management-orientierten Betriebswirtschafts- lehre an der Technischen Universität München und dem Indian Institute of Management in Bangalore (Indien) war er drei Jahre als Strategie- und Pricing-Berater auf Projekten rund um den Globus bei Simon-Kucher & Partners tätig. In seiner Freizeit betreibt der gebürtige Münchner und begeisterte Sportler die asiatische Kampfsportkunst Judo als Wettkämpfer und Trainer. Ein gelegentlicher Wellnesstag sorgt für die notwendigen Erholungsphasen. „Ich bin ein Entdecker, weil ich mich von einem ‚Nein‘ oder ‚Das geht nicht‘ nicht aufhalten lasse. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Wegen, um gemeinsam mit den Kunden das Optimum zu erreichen.“

Endkundenstrategie.
Groß denken!

9. KEYLENS Kompetenzprojekt in der Bauzulieferindustrie:

Mit unserem Format ‚Kompetenzprojekt‘ kreieren wir seit 2013 jährlich eine Plattform für Entscheider aus bis zu zwölf Unternehmen der Bauzulieferindustrie, um sich zu aktuell relevanten Fragestellungen auszutauschen, Best Practices zu diskutieren sowie von unternehmensindividuellen KEYLENS Handlungsempfehlungen zu profitieren.
(mehr …)

7. KEYLENS Kompetenzprojekt: Eine gelungene Symbiose aus virtuellen und physischen Elementen

Ende November 2020 kam es zum Höhepunkt des 7. KEYLENS Kompetenzprojektes „Servicekonzepte 202x. Volle Kraft voraus!“. Rund 30 Eigentümer, Geschäftsführer und Führungskräfte aus zwölf namhaften Unternehmen der Bauzulieferindustrie kamen eineinhalb Tage zusammen, um Erfahrungen, Herausforderungen und Lösungsansätze zum Thema zukunftsfähige Servicekonzepte zu diskutieren.

(mehr …)

Servicekonzepte 202x. Volle Kraft voraus!

Braucht das Kerngeschäft einen Perspektivenwechsel: ‚Services – von der Verkaufsunterstützung zum Wert- und Wachstumstreiber‘?

Die aktuellen, meist unentgeltlichen Serviceleistungen der etablierten Hersteller in der Bauzulieferindustrie fokussieren sich primär auf die Verkaufsunterstützung, während zahlreiche Start-ups neuartige Service-Geschäftsmodelle entwickeln und damit möglicherweise im Stile eines zukünftigen Booking.com den etablierten Herstellern den direkten Zielgruppenzugang verbauen.

(mehr …)

Pricing Quick Check: Pricing Optimierung – wenn nicht jetzt, wann dann?

Innerhalb von nur zwei Wochen und mit minimalem zeitlichen Investment (unter zwei Manntage für beteiligtes Projektteam) können mit dem mehrfach praxiserprobten KEYLENS „Pricing Quick Check“ auf Basis von kurzen Experteninterviews, einer Onlinebefragung sowie der umfassenden KEYLENS Pricing-Erfahrung in der Bauzulieferindustrie individuelle Pricing-Optimierungshebel identifiziert und quantifiziert werden.

(mehr …)

Start-ups setzen die etablierten Bauzulieferunternehmen mit digitalen Baudienstleistungen unter Druck

Zusammen mit dem Handelsblatt haben Managementvertreter von Schüco, Vaillant, PCI Augsburg, SIEGENIA-AUBI und KEYLENS über die steigende Innovationskraft in der Bauindustrie diskutiert. Nicht nur die aktuellen Entwicklungen, sondern auch der starke Einfluss von Start-ups treibt die Digitalisierung in der Branche voran. Der damit steigende Druck, die klassischen Geschäftsfelder neu zu denken, bringt mehr und mehr Unternehmen dazu, ihr Dienstleistungsangebot auf- und auszubauen.  

(mehr …)