Chipmangel belastet die Bauzulieferindustrie

Handelsblatt-Roundtable mit Hansgrohe, KEYLENS, Vaillant und Warema

Der Chipmangel ist in der breiten Öffentlich vor allem mit der Automobilindustrie und dort mit stillstehenden Produktionsbändern assoziiert. Allerdings machen die Auswirkungen des weltweiten Chipmangels auch vor der Bauzulieferindustrie nicht halt: Lieferengpässe und Preissteigerungen erfordern von den Herstellern hohe Flexibilität und Weitsicht in der Planung und den Produktionsabläufen.

Welche Konsequenzen der Chipmangel für die Hersteller hat, welche Handlungsoptionen sich ergeben und wie Hersteller planen, zukünftig ihren steigenden Chipbedarf abzusichern haben Frau Renkhoff-Mücke (Warema) und die Herrn Kalmbach (Hansgrohe), von Schröter (Vaillant) und Schusser (KEYLENS) sowie Herr Hofer vom Handelsblatt Ende Februar diskutiert.

Die Zusammenfassung dieser Diskussion wurde im Handelsblatt am 7. März 2022 veröffentlicht. Lesen Sie den ausführlichen Artikel hier.

Dr. Stephan W. Schusser
(Managing Partner)

oder per E-Mail: stephan.schusser@keylens.com


KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. Wir sind eine Strategieberatung mit der Bauzulieferindustrie, d. h. der Bauindustrie mit Bauhauptgewerbe und Baunebengewerbe, als einem von 5 Branchenschwerpunkten. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir Hersteller, Großhändler, Fachhändler und DIY-Ketten “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *