Sie sind gefragt: Themensuche für das 10. KEYLENS Jubiläums-Kompetenzprojekt in der Bauzulieferindustrie

Unser 9. Kompetenzprojekt in der Bauzulieferindustrie „Endkundenstrategie. Groß denken!“, war wieder ein großer Erfolg.

Spannende Diskussionen, interessante Learnings – und wir können mit Stolz sagen, dass Teilnehmer auf Basis der Ergebnisse konkrete Maßnahmen initiiert haben.

Was machen wir zum Thema des 10. Jubliäums-Kompetenzprojektes in der Bauzulieferindustrie?

Wir laden Sie wieder ein, an der Themenauswahl mitzuwirken. Bis zum 5. August 2022 können Sie über den nachfolgenden Link die für Sie relevanten Themen priorisieren. Die Themenvorschläge sind das Ergebnis unserer Gespräche mit Eigentümern, Geschäftsführern und Managern in der Bauzulieferindustrie in den letzten Wochen. Sie finden auch den Freiraum, selbst ein neues Thema einzubringen. Die Dauer der Themenpriorisierung liegt bei wenigen Minuten.

Hier geht es zu unserer Online Umfrage “Gemeinsame Themensuche: 10. KEYLENS Jubiläums-Kompetenzprojekt in der Bauzulieferindustrie”:

Folgende Themen stehen dabei zur Auswahl:

Welche Bedeutung hat Nachhaltigkeit heute für private/gewerbliche Endkunden, Architekten/Planer und Hersteller in der Bauzulieferindustrie? Erstes Opfer der Inflation oder großer Treiber des Wiederaufschwungs? Was ist Endkunden und Herstellern Nachhaltigkeit jeweils wert? Wo stehen die Hersteller der Bauzulieferindustrie auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und wo sollten sie in der heutigen Zeit ihren Fokus setzen?

Ob privat oder gewerblich, immer weniger Menschen werden oder wollen sich bauen oder renovieren leisten. Was müssen Hersteller tun, um schrumpfende private und/oder gewerbliche Kundenpotenziale zu identifizieren und erfolgreich in einem konsequenten, Lead-Management-Prozess durch den Sales Funnel zu führen? Wie müssen Customer Journey und Customer Experience gestaltet sein? Wie sind vor diesem Hintergrund Fachpartner der Hersteller zu integrieren?

Unplanbar steigende Beschaffungskosten, inflationsgetriebene Nachfrageveränderungen oder Multi-Channel Vertriebsansätze stellen Herstellerunternehmen in der Bauzulieferindustrie vor immer neue Herausforderungen im Pricing. Mit welchen Strategien und innovativen Pricing Methoden können die Hersteller auf diese Entwicklungen reagieren. Welche Daten und Tools sind dafür notwendig, um diesen Prozess zu unterstützen?

Volatile Rohstoffverfügbarkeiten, dynamische Inflations- und Preisentwicklung, kurzfristig wegbrechende Märkte – wie können Unternehmen der Bauzulieferindustrie im Tagesgeschäft und auf strategischer Ebene heute erfolgreich sein? Welche alternativen Steuerungskonzepte gibt es? Welche Kennzahlen gelten noch? Was brauchen Hersteller der Bauzulieferindustrie (Daten, Systeme, Führungs- und Management-Fähigkeiten etc.)? Wie gelingt die notwendige Resilienz in der Organisation?

Was hat sich getan? Wo liegt in der Wertschöpfungskette der größte Digitalisierungshebel? Wie lassen sich Barrieren und Vorurteile des Handwerks erfolgreich überwinden? Welche Best Practices gibt es in der Baubranche, in anderen Branchen, in internationalen Märkten? Welche weiteren Unterstützungsangebote und ggf. Umsetzungspartner bräuchte es?

Was hat sich getan bei Herstellern, Handel und Handwerk? Was wird sich tun - the Big Quit oder eine Nivellierung des heutigen Fachkräftemangels durch einen sich anbahnenden Nachfragerückgang? Was müssen Hersteller tun, um die notwendigen „Hände, die tun“ für ihre eigene Wertschöpfungskette zu sichern? Wie sehen zeitgemäßes Employer Branding und eine moderne Employer Journey aus? Welche Best Practices gibt es?

Welche Potenziale stecken in AI für Unternehmensteuerung, Innovation und Vermarktung? Wie nutzen Hersteller der Bauzulieferindustrie heute schon AI? Welche Best Practices kommen in anderen Branchen zum Einsatz? Welche Voraussetzungen müssen Unternehmen und Organisationen für einen erfolgreichen AI-Einsatz schaffen?

Welche inhaltlichen Ansatzpunkte bieten sich Herstellern der Bauzulieferindustrie? Wie groß sind die wirtschaftlichen Potenziale tatsächlich? Was sind typische Herausforderungen für Herstellerorganisationen (Strukturen, Prozesse etc.)? Welche Erfahrungen und Best Practices wurden bereits realisiert?

Worin unterscheiden sich Premium- und Luxuszielgruppen? Wie groß ist der Markt? Wie lassen sich Preisbereitschaften erfolgreich abschöpfen? Welche Rolle spielen jeweils Marke, Customer Experience, Pricing etc.? Welche Impulse können aus traditionellen Luxusbranchen übernommen werden?

Welches sind die besonderen Nutzenerwartungen von Fertighausherstellern und Bauträgern? Welche Anforderungen an Service, Produkt und Vermarktung ergeben sich daraus für Hersteller der Bauzulieferindustrie? Was funktioniert gut, wo liegen noch Potenziale? Welche wirtschaftlichen Chancen liegen im Eigentumsübergang auf private Endkunden? Wie lassen sich diese aktivieren?

Das finale – von Ihnen mitbestimmte Thema – werden wir nach Abschluss der Umfrage in der zweiten Augusthälfte bekanntgeben. Wir freuen uns bereits auf ein spannendes 10. Jubiläums-Kompetenzprojekt.


Haben Sie Fragen, Interesse an einer Teilnahme am Kompetenzprojekt oder einem unverbindlichen Erfahrungsaustausch? Dann melden Sie sich gerne direkt bei uns.


KEYLENS gibt es, um Unternehmen durch mehr Marktorientierung erfolgreicher zu machen. Unser Ansatz dazu: Customer Centricity. Wir sind eine Strategieberatung mit der Bauzulieferindustrie, d. h. der Bauindustrie mit Bauhauptgewerbe und Baunebengewerbe, als einem von 5 Branchenschwerpunkten. Als Strategie-/ Unternehmensberatung beraten wir Hersteller, Großhändler, Fachhändler und DIY-Ketten “end to end” bei folgenden Themen: Wachstumsstrategie, Kundenzentrierung und Kundenmanagement, Customer Experience Management, Marketingstrategie, Vertriebsstrategie sowie Digitale Transformation.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Konsumgenerationen-Studie anfordern